Apple iTunes icon - Apple News Österreich MacSchon einmal ist es vorgekommen, dass verbotene Nazi-Lieder bei den Online-Musik-Shops von Apple und Amazon zum Verkauf standen. Laut der Tageszeitung „Hannoversche Allgemeine“ wurden jetzt wieder verbotene Alben wie „SS Schutzstaffel“ und das seit 1945 verbotene „Horst-Wessel-Lied“ angeboten und auch mehrere Male verkauft.

Nach dem Bekanntwerden wurde von den beiden Unternehmen rasch reagiert und die Inhalte natürlich entfernt. Wie es allerdings immer wieder passieren kann, dass nationalsozialistisches Liedgut über Online-Musik-Anbieter an die Öffentlichkeit gelangt, wollten Apple und Amazon nicht kommentieren. Wahrscheinlich fehlt den US-amerikanischen Unternehmen ein bisschen das Verständnis dafür, wie sensibel die Öffentlichkeit in Europa auf diese Thematik reagiert. Zudem gilt laut Experten die Musik als quasi „Einstiegsdroge“ in die rechte Szene.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel