Tim Cook hat sich in der Talkshow „Charlie Rose“ mit dem gleichnamigen Moderator über Steve Jobs, Beats und Apple TV unterhalten. Das Interview wurde gestern geführt. Die 3 Clips unterhalb stellen aber nur die Hälfte des Interviews dar, der zweite Teil wird dann am Montag ausgestrahlt. Im ersten Video spricht der CEO über seinen Vorgänger Steve Jobs, der im Unternehmen immer noch allgegenwärtig zu sein scheint. Sein Geist werde weitergetragen und auch sein Büro im 4. Stock der Firmenzentrale sei immer noch so, wie Steve Jobs es verlassen habe. Sogar das Namensschild würde noch vorhanden sein.

(Video-Direktlink)

Im zweiten Video geht es um den Kauf von Beats. Klar ist, das es Tim Cook dabei um den dahinter liegenden Streaming-Dienst gegangen ist, von dessen Art und Weise, wie er umgesetzt wird, er auf jeden Fall begeistert ist. Zudem sei das Köpfhörer-Business stark wachsend, wovon Apple wohl auch profitieren will.

(Video-Direktlink)

Das letzte Video beschäftigt sich mit dem Apple TV. Bei diesem Thema steigt Tim Cook etwas auf die Bremse. Er sagt, dass es die schwierigste Entscheidung ist, nicht an Sachen zu arbeiten. Es gäbe viele Dinge, an denen Apple gerne arbeiten würde, das Unternehmen könne aber nicht alles machen. Dazu gehört offenbar auch der Themenbereich „Fernsehen“, wenngleich er sagt, dass Apple großes Interesse in diesem Bereich habe, aber für ihn sei das Fernsehen in den 70er Jahren stehen geblieben. Das Interface der TV-Geräte sei schrecklich. Natürlich kommt die Frage seitens des Moderators auf, warum er das nicht ändern will? Hier antwortet Tim Cook, dass das Apple TV inzwischen über 20 Mio. User verfüge und wäre somit kein Hobbyprojekt mehr. Es gäbe auch immer mehr Inhalte und man werde auch in Zukunft weiter daran arbeiten. Mehr über die Zukunft wollte Tim Cook nicht verraten.

(Video-Direktlink)

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel