Eine Studie, durchgeführt von der TU Wien in Zusammenarbeit mit Kollegen aus den USA und Frankreich, zeigt, dass die Hälfte aller iPhone-Apps ihre User ausspionieren. Konkret schicken die Apps die 40-stellige Gerätenummer ins Netz, anhand der die User ohne ihr Wissen identifiziert werden können. Insgesamt wurden ca. 1400 Apps untersucht. Davon stammen 825 aus dem App Store und 582 von Cydia. Die Forscher machten dabei eine überraschende Entdeckung: Offiziell von Apple genehmigte Apps haben häufiger ungefragt auf die Gerätenummer zugegriffen als Cydia-Apps. Rund 200 der getesteten Apps hatten sogar eigens eine Funktion zur Abfrage der Gerätenummer eingebaut, bei 656 Anwendungen passierte dies indirekt über externe Software-Elemente oder Werbung.

Als Konsequenz fordern die Forscher, dass Apples Genehmigungsverfahren für Apps und die Datenschutzkriterien veröffentlicht werden. Außerdem schlagen sie vor, zukünftig den iPhones keine eindeutig zuordenbare Geräte-ID mehr zu geben, sondern es sollte für jede App eine unterschiedliche Nummer übermittelt werden. Diese Maßnahmen könnten dazu beitragen, das Datenschutzrisiko zu verringern.

TEILEN

2 comments

    • author
      Hallo prelect! Nein, diese Liste wurde leider nicht veröffentlicht! Wir hätten genauere Informationen dahingehend auch interessant gefunden. Sollte sie nachgereicht werden oder sonst irgendwo auftauchen, werden wir selbstverständlich darüber berichten! Die Redaktion