Nachdem aufgekommen war, dass große Unternehmen wie Google, Apple oder Pixar eine Pakt geschlossen haben, sich keine Mitarbeiter abzuwerben, zeigt der folgende Fall, wie ernst die Lage teilweise war. So wollte Google einen Programmierer von Apple abwerben. Steve Jobs verfasste daraufhin einen Brief an den damaligen CEO Eric Schmidt, mit der Bitte den Programmierer nicht abzuwerben, sondern bei Apple zu belassen.

Nachdem das Schreiben von Steve Jobs und den Worten von Eric Schmidt (Zitat): „Bitte hört damit auf und informiert mich, warum so etwas passiert“ die Personalabteilung erreichte, wurde nur kurz darauf geantwortet, dass der zuständige Mitarbeiter in einer Stunde keinen Job mehr habe und gekündigt werde.

Nach diesen ersten Einblicken, dürfte das Verfahren im Fall Apple, Google, Adobe, Intel und Pixar ziemlich interessant werden. Man merkt aber auch sehr, wie viel Einfluss Steve Jobs hatte und welche Macht er über verschiedene Unternehmen ausüben konnte.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel