Es war zu erwarten, dass Apple künftig gegen iOS-Programme vorgehen wird, in denen ohne Apples neuen Abo-Mechanismus In-App-Käufe getätigt werden können. Erstes Opfer war der Sony Reader. Will man nämlich eBooks oder andere Inhalte über eine App verkaufen, muss Apples InApp-Purchase genutzt werden, damit Apple auch hier 30 Prozent der Umsätze abkassieren kann.

Sony wurde natürlich von Apple über diesen Schritt informiert und hat das Unternehmen aufgefordert den Sony Reader dahingehend zu adaptieren. Sollte Apple konsequent sein, werden bald noch mehrere Apps aus dem App Store verbannt werden, wie z.B. Amazons Kindle Reader oder Barnes & Nobles NOOK. Sie haben Apples In-App-Käufe bisher mittels web-basierendem Interface umgangen. Ob es für die Anbieter in Zukunft allerdings noch rentabel ist, wenn generell 30 Prozent vom Produkt abgezogen werden, ist mehr als fraglich. Es wird wahrscheinlich dazu führen, dass entweder die Preise anziehen oder diese Anbieter aus dem App Store verschwinden werden.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel