Medienberichten zu Folge plant Microsoft den Kauf von Skype um umgerechnet knapp 6 Mrd. Euro. Darin sollen auch die Schulden des Telefondienstleisters enthalten sein, sickerte es aus Insiderkreisen durch. Microsoft will sich bis jetzt nicht zu diesem Thema äußern. Es wäre bislang auf jeden Fall der größte Zukauf von Microsoft.

Der recht hohe Preis könnte das Resultat eines Bieterwettstreits zwischen Google, Facebook, Cisco und Microsoft sein. Zuletzt hat es nämlich Berichte über Gespräche von Skype mit Google, Cisco und Facebook gegeben. Skype soll dabei allerdings um einen viel niedrigeren Preis (zwischen 2 und 3 Mrd. Euro) gehandelt worden sein.

Letzten Sommer hat Skype angekündigt an die Börse zu gehen, aber keinen genauen Zeitpunkt verlautbaren lassen. 30 Prozent von Skype sind in Besitz von eBay. Warum Microsoft Skype kaufen will bleibt allerdings fraglich. Schließlich würde man doch über den hauseigenen VoIP-Service Windows Life Messenger verfügen, der durchaus Verbesserungspotential bieten würde.

 

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel