Wir wissen ja, dass sich Samsung und Apple wegen verschiedener Geschmackmuster und Patenten in mehreren Ländern in den Haaren liegt – so auch in Frankreich. Samsung hat hier eine Klage gegen das neue iPhone 4S eingereicht wonach Samsung einen Verkaufsstop des iPhones fordert. Doch die Gerichte haben Samsung nicht Recht gegeben und haben das Verkaufsverbot nicht bewilligt. Daher ist dieser erste Prozess über das iPhone 4S zu Gunsten von Apple gegangen.

Ob dies nun ein Referenzfall wird, wird sich in den nächsten Tagen/Wochen oder Monaten zeigen. Fakt ist, dass Samsung nun auf 100.000 € Gerichtskosten sitzen bleibt und diese natürlich begleichen muss. Ob Samsung in eine nächste Instanz gehen wird ist leider noch nicht klar.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel