Iphone Tarife Österreich im Vergleich T-Mobile und Orange

„Die Presse“ hat ein Interview mit Orange Chef Michael Krammer veröffentlicht, wonach auch hier eine gewisseUnzufriedenheit von Seiten Netzbetreiber hin zu Apple erkennbar ist. So wird nicht mehr explizit auf die iPhone User eingegangen und auch das iPhone wird nicht mehr von Orange favorisiert. Doch laut Krammer hat sich Apple diesen Fakt selbst zuzuschreiben, da die iPhones nicht lieferbar sind und nicht lieferbar waren, wo der große Kundenansturm kam. (Zitat aus www.diepresse.com)

Ich weiß es nicht. Egal was es ist, es nervt. Aber wir gehen jetzt dazu über, einfach andere Geräte zu verkaufen. Es gibt hervorragende Android-Alternativen. Wenn kein iPhone da ist, wird etwas anderes verkauft. Und die anderen Geräte kommen dem iPhone immer näher. Wenn es eine beabsichtigte Knappheit ist, wird die bald zu dem Gegenteil führen von dem, was beabsichtigt ist.

Im Moment sieht es so aus, dass sich die Netzbetreiber nicht mehr auf das Zugpferd Apple verlassen wollen und natürlich nach anderen Alternativen suchen. Hier springt natürlich Android in die Presche und wie man sieht, versucht man hier vermehrt diese Geräte abzusetzen. Natürlich kommt Apple hier unter Druck, jedoch gibt es immer noch eine sehr eingeschworene Apple Fangemeinde, die nicht auf andere Produkte umsteigen will und das führt zu Problemen. (Zitat)

Ich will mir ja nicht selber Mut zusprechen. Es gibt schon eine eingeschworene Apple-Gemeinde, die nichts anderes will. Es gibt aber auch genug, die über die Funktionalität, die Convenience und die Apps reden.

Daher prägt Apple immer noch den Markt, nur muss Apple vorsichtig sein, nicht aufgrund zu knappen Lagerbestands Kunden zu verlieren, die sich dann natürlich anderen Herstellern zuwenden. Wir werden sehen, wie Apple mit dem iPad 2 die Lieferbarkeit garantieren kann.

TEILEN

4 comments

  • Natürlich gibt es eine eingefleischte Apple Gemeinde die alles sofort kauft und gerne auch 500€ mehr bezahlt oder 2 Monate länger wartet. Aber diese Gemeinde von jÜngern hat nicht die Millionen iPhones und iPads gekauft die Apple das Geld in die Taschen spülen. Und wenn Apple als Großkonzern nicht endlich seine Produtionsabläufe ändert wird die Kundenzahl wieder sinken. Bspw. das neue iPad, wenn Apple wirklich das iPad 2 im Rest der Welt nach Veröffentlichung im Februar erst im Mai/Juni verkaufen will werden die Menschen zu was anderem greifen. Denn mal im Ernst, wer wartet freiwillig drei oder sogar vier Monate länger nur weil eine Firma keine Lust hat Ware für Länger als 1woche zu lagern?!
    • author
      Hallo Merrick,... Danke für deine konstruktives Kommentar - auch ich persönlich bin dieser Meinung und finde die künstliche Verknappung von Gütern auch wenn es nur Konsumgüter sind nicht gut. Hier sollte Apple definitive nachbessern - ansonsten wird sich die Lage wie du schon sagtest ins Gegenteil drehen. @ Stephan Ja vl. haben wir den Titel etwas "schroff" gewählt doch wollten wir auf diese Thematik einfach hinweisen :) - wir werden uns aber das nächste Mal zusammenreißen die redaktion