Rupert Murdoch hat schon seit geraumer Zeit durchblicken lassen, dass er darüber nachdenkt, sich von MySpace trennen zu wollen. MySpace kämpft bekanntlich mit der Übermacht von Facebook und leidet schwer darunter. Jetzt ist diese Tatsache offiziell geworden – MySpace steht zum Verkauf!

News-Corp-Vorstand Chase Care meint dazu: “Wir erkennen an, dass der Plan für MySpace, sein volles Potenzial auszuschöpfen, wohl besser unter einer neuen Eigentümerstruktur entwickelt werden kann.“

Vor wenigen Wochen kündigte das einst größte soziale Netzwerk an, sich von knapp der Hälfte der Mitarbeiter (weltweit gesehen) trennen zu wollen. In diesem Zuge will die Internet-Plattform sich neu ausrichten und als Informationsquelle und Treffpunkt für kulturinteressierte Menschen unter 35 Jahren fungieren.

Es ist erst 5 Jahre her, als Murdoch MySpace um umgerechnet 420 Mio. Euro gekauft hat. Es ist fraglich, welcher Preis erzielt werden kann. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass es für die News Corp. zum Verlustgeschäft werden.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel