Apple News, Österreich Mac Schweiz iPhone 4 iPhone 3gs Akku

Wir haben nun iOS 5 schon etwas länger in Gebrauch und konnten nun die Akkulaufzeit binnen einer Woche etwas genauer unter die Lupe nehmen. Deutlich aufgefallen ist, dass die Akkulaufzeit mit iOS 5 anfänglich nicht gesunken ist. Jedoch haben wir im Verlauf der Woche und unter der Verwendung von verschiedenen Features von iOS 5 gemerkt, dass die Akkulaufzeit doch nach unten gegangen ist.

Wir haben die Programme auch sehr schnell lokalisieren können. Größter Stromfresser ist der integrierte Ortungsdienst den Apple anbietet – durch die dauerhafte Aktivierung des GPS Moduls saugt es den Akku sehr schnell leer. Weiters ist uns aufgefallen, dass bei der Verwendung von iCloud die Akkulaufzeit nochmals deutlich geschrumpft ist, da die drahtlose Synchronisation natürlich auch Strom frisst.

Problemlösung:

Doch was kann man dagegen tun? Wir haben den ersten Akkuabfall mit der Verwendung des Ortungsdienstes bei den „Erinnerungen“ gespürt. Hier wäre es ratsam nur in konkreten Fällen die Erinnerung auf einen Ort zu beziehen, wenn man Akku sparen möchte.

Weiters ist Find My Friends auch ein kleiner Akkufresser da die aktuelle Position immer übertragen werden muss und Apple dies natürlich auch tut. Hier sollte man den Ortungsdienst nur einschalten wenn er auch benötigt wird.

Wenn man das automatische Backup von iCloud deaktiviert spart man sich erneut Akku. Jedoch muss man das Update dann händisch durchführen, was Arbeitszeit kostet.

Falls ihr weitere Vorschläge, Erfahrungen oder Kritik zur der Akkulaufzeit des iPhones unter iOS 5 habt, dann schreibt bitte einfach ein Kommentar!

TEILEN

4 comments

  • Für mich war die Lösung die Funknetzsuche in den Ortungsdiensten->Systemdienste. Das iPhone 4s hat nach drei Stunden 50% Akkuleistung verloren. Das konnte keine Kleinigkeit mehr sein. Ich habe jetzt einige Tage damit verbracht gehabt, einige Tipps (Bluetooth aus, Netzwerk zurücksetzen etc.) zu befolgen und sie haben nichts gebracht.
Aber nach dem ich die Funknetzsuche (per Ortung) ausgeschaltet habe verliert das iPhone nur noch 5% Akku in drei Stunden. Wie gewohnt.
Vielleicht mal ausprobieren. Ach so, vielleicht danach noch neu starten.
Wenn euer iPhone warm wird, obwohl ihr nichts großes macht, dann habt ihr vermutlich das beschriebene Problem. Bei mir konnte ich auch den grauen Pfeil (Dienst hat Ortung in den letzten 24 Stunden genutzt) sehen. Die Standbyzeit ist auch oft gleich der Benutzungszeit. Bleibt es kalt, bzw. normal, dann gibt es auch kein echtes Problem. Dann kann man die Akkuleistung mit den beschriebenen Mitteln tunen. Aber es bringt meiner Meinung nach wenig die ganzen Features des iPhone auszuschalten.
  • Ich habe etwas mit iOS 5 herumgespielt, und noch ein paar Akkufresser entdeckt. Einige davon dürften schon bekannt sein, aber der Vollständigkeit halber zähle ich sie mit auf. 1. Zuerst sollte man nach dem Update das iPhone wiederherstellen und als neues iPhone konfigurieren. 2. Push Benachrichtigungen abstellen und den Datenabgleich auf "manuell" stellen. 3. Ortungsdienste deaktivieren bzw. nur für Programme aktivieren, wo man es dringend braucht. 4. autom. Zeitzone abstellen. (zu finden in den Einstellungen unter Datum und Uhrzeit.) 5. wer iMessage nicht benötigt, sollte dies auch abstellen. iMessage erfordert eine Internetverbindung. Ich schätze dort findet ein ständiger Datenausgleich statt, damit andere sehen können, ob bei dir gerade iMessage verfügbar ist, oder nicht. Ein weiterer Anhaltspunkt für den ständigen Datenaustausch bei iMessage ist, dass man sehen kann, wenn der Gegenüber gerade eine Antwort verfasst. (es erscheint eine kleine Sprechblase mit 3 Punken) 6. Wetter - Widget und Aktien aus den Benachrichtigungen rausnehmen. ( Einstellungen -> Mitteilungen und dann unter dem Punkt "In der Mitteilungszentrale" diese beiden entfernen) 7. In Einstellungen -> Ortungsdienste findet man ganz untern den Punkt "Systemdienste". Klickt man dort drauf, findet man 6 Systemdienste. (Diagnose & Nutzung, Funknetzsuche, Kompasskalibrierung, Ortabhängige iAds, Verkehr und hier nocheinmal die autom. Zeitzone.) Ich habe alle Punkte deaktiviert, und konnte bisher keine Nachteile feststellen. 8. unter Einstellungen -> Info findet man relativ weit unten den Punkt "Diagnose und Nutzung". Dort das "automatische Senden" auf "nicht senden" umstellen. Nicht nur des Akkus wegen, sondern auch des Datenschutzes wegen. Ich möchte nicht, dass Apple ständig Daten von mir erhält und wer weiß was damit anstellt. 9. WiFi und Bluetooth sollten auch nicht unbedingt an sein, wenn man es nicht benötigt. Ja das wars wohl erstmal. Ich hoffe ich konnte etwas weiterhelfen. Man sollte sich dennoch im Klaren sein, dass so ein neues Betriebssystem vielleicht von Haus aus mehr Akku braucht. Aber ich denke mit diesen Einstellungen kann man bei normaler Nutzung schon 1,5 - 2 Tage hinkommen. Grüße