Seit einiger Zeit ist es bekanntlich möglich über WiFi FaceTime-Videotelefonate durchzuführen. Nun macht das bei einem Mobiltelefon nicht immer Sinn, denn oftmals ist kein WiFi-Netzwerk da, wenn man es braucht. Unter iOS 5 soll sich das anscheinend ändern. Eine Fehlermeldung des Systems zeigt an, dass FaceTime entweder WiFi oder ein Mobilfunknetz benötigt. Von der Technik her, dürfte FaceTime nicht das große Problem sein und der Konkurrent Skype zeigt vor, wie es geht. Jedoch soll die Qualität bei FaceTime höher sein als bei Skype und somit auch der Datendurchsatz. Es stellt sich die Frage, ob der ein oder andere Mobilfunkbetreiber sich nicht dagegen sträuben könnte bzw. zusätzlich zur Kasse bitten, ähnlich wie beim Tethering (in Österreich ist Tethering grundsätzlich bei allen Anbietern gratis).

 

TEILEN

Ein Kommentar

  • FaceTime via UMTS nutze ich schon seit längerem. Bei meinem iPhone 4 (im UMTS-Betrieb) aktiviere ich den "mobile Hotspot" und verbinde mein iPad 2 via wifi damit und sieh da: FaceTime auf dem iPad 2 mittels iPhone 4 via UMTS unterwegs möglich. Prima Sache und schon öfters genutzt ;-) Aber natürlich freue auch ich mich auf iOs 5 und der direkten Möglichkeit. Wusste schon warum ich mir das iPad 2 mit wifi+3G geholt hatte, weils einfach besser, unabhängiger und dadurch funktionaler ist und dank kostenloser Zweitkarte (MicroSim) meiner Vertragskarte kostet es mich nicht 1Cent mehr und mir reicht persönlich das 1GB Freivolumen bis zur Drosselung bei t-mobile Deutschland massig aus. Nur falls das mal nicht so sein sollte buche ich für 9,95€ einfach die t-mobile SpeedOption dazu und habe dann insgesamt 5GB.