Jene, die bei ihrem iPhone 4 bzw. 3GS den SIM-Lock entfernt haben müssen beim Update auf iOS 4.2 aufpassen, warnen die Entwickler von Entsperr-Programmen.

TinyUmbrella rät dezidiert davon ab ein Update durchzuführen, da es vorkommen kann, dass das Gerät danach nicht mehr startet. Grund dafür ist eine neue Funktion von iOS 4.2, welche die Softwareversion des Basebands beim Mobilfunk-Modul überprüft.

Im Badeband stecken normalerweise Lücken, die die Entwickler nützen, um iPhones zu entsperren. Bei jedem iOS-Update wird natürlich auch das Baseband aktualisiert um diese Lücken zu schließen. Genau deshalb muss das Update auf einem anderen Weg durchgeführt werden, wo verhindert wird, dass das Baseband aktualisiert wird.

Laut TinyUmbrella ist das nun nicht mehr möglich, da iOS 4.2 die Baseband-Version überprüft und sich nicht mehr starten lässt, wenn es sich nicht um die aktuellste Version handelt. Erfahrungsgemäß finden Entwickler relativ schnell eine neue Lücke, die das Entsperren ermöglicht. Bis dahin sollten sich die Besitzer entsperrter iPhones noch gedulden.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel