Bekanntlich sind Nokia und Microsoft in der Smartphone-Sparte eine strategische Partnerschaft eingegangen. Windows Phone 7 soll nicht nur Nokia aus der Krise helfen, sondern auch für einen höheren Marktanteil für das Smartphone-Betriebssystem von Microsoft sorgen.

Allerdings ist es nur ca. ein Jahr her, dass Nokia und Intel der Weltöffentlichkeit eine strategische Partnerschaft in Zusammenhang mit MeeGo mitgeteilt haben. Man wollte die Linux-Plattform gemeinsam pushen und so unterschiedliche Gerätetypen erobern.

Jetzt sieht natürlich alles anders aus. Intel wurde mehr oder weniger von der neuen Kooperation von Nokia mit Microsoft überrascht. Intel-CEO Otellini gab sich zwar enttäuscht, äußerte aber Verständnis für die schwierige Situation von Nokia. Seither bemüht sich Intel zu betonen, dass man absolut hinter MeeGo stehen und dessen Entwicklung auch vorantreiben würde.

Im Detail sieht die Angelegenheit aber nicht ganz so rosig aus, wie aktuelle Aussagen von CEO Otellini gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters bestätigen. MeeGo wäre für Nokia nicht nur die optimale Wahl gewesen, so der Intel-Chef, sondern Windows Phone 7 für ihn offensichtlich die falsche Wahl. „Ich hätte an seiner Stelle wahrscheinlich Android gewählt“, so Otellini.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel