Groupon geht an die Börse Logo mac

Nachdem Groupon an die Börse gegangen ist, waren die Erwartungen an das Unternehmen sehr groß. Doch nicht jedes Internetunternehmen kann sich so stabil halte wie z.B: Google. So musste Groupon einen Verlust von satten 351 Millionen Dollar bekannt geben. Diese Nachricht freute die Anleger natürlich nicht und die Aktie fiel. Auch im letzten Quartal des Jahres konnte sich Groupon nicht erholen. So haben Analysten vermutet, dass ein Gewinn geschrieben werden kann – jedoch wurde auch hier ein Verlust von 43 Millionen Dollar bekannt gegeben.

Könnte dies auch Facebook passieren?
Der Börsengang eines Internetunternehmens ist immer etwas Schwieriges, da das Geschäft sehr wechselnd und schnell ist. Facebook hat aber eine Größe erreicht, wo man schon von einem sehr guten Start und weiteren Verlauf ausgehen kann. Einziges Problem könnten die User selbst sein. Sollte es eine andere attraktive Alternative geben, könnte es durchaus sein, dass Facebook User und somit Kapital verliert.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel