Mit dem Ausbau des Internetfernsehens von Google (Google TV) gibt es anscheinend Probleme. Im Gegensatz zu Apple TV 2, dessen Start ohne Probleme über die Bühne gegangen ist, will Google bei seinem Gerät die Software nochmals überarbeiten, bevor weitere Hersteller ihre Geräte auf den Markt bringen. Dies berichten die New York Times und das Wall Street Journal unisono.

Eigentlich war geplant, dass auf der Unterhaltungelektronikmesse CES in Las Vegas Anfang Jänner zusätzlich andere Hersteller wie Toshiba, LG und Sharp TV-Geräte oder Set-Top-Boxen mit Google-TV-Option vorstellen. Google hat aber die Firmen gebeten, ihre Geräte noch zurückzuhalten. Nur Samsung soll neue Hardware auf der CES zeigen.

Grund für die neuerliche Überarbeitung der Software, ist angeblich die schlechte Bedienung, welche erste Tester stark kritisiert haben sollen. Außerdem ist der Funktionsumfang noch eher eingeschränkt, weil viele TV-Sender Google nicht mit Inhalten beliefern wollen.

Ziel von Google TV ist es, Fernsehen und Internet zu verschmelzen. Der Benutzer soll mittels Google Chrome direkt am TV-Gerät sowohl Zugriff aufs Internet als auch auf unzählige Fernsehkanäle zugreifen können.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel