Es vergeht kein Jahr ohne Sammelklage gegen Apple. Dieses Mal ist das Glasgehäuse des neuen iPhone 4, Grund für die Sammelklage sind „irreführende Angabe über den Gebrauch des iPhones“. Viele werden nun den Kopf schütteln und sich fragen was damit gemeint ist. Es ist eigentlich ganz einfach – die Kunden halten Apple vor nicht genügend über den Gebrauch des iPhones informiert worden zu sein – da auch eine „normale“ Benutzung des iPhones zu einem Zerbrechen der Glasrückseite führen könnte.

Nun fragen wir uns was bedeutet „normale“ Benutzung? Laut Angaben eines Klägers soll seine kleine Tochter das iPhone 4 aus einem Meter Höhe fallen gelassen haben und dieser Fall hatte eine gesplitterte Rückseite zur Folge! Ob dem Kläger hier wirklich zu Glaube ist überlassen wir den Gerichten jedoch finden wir es ziemlich dreist – solche Fälle vor Gericht zu ziehen – doch das ist Amerika!

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel