Die Marktforscher von Canalys haben eine Studie veröffentlicht, nach der im letzten Quartal 2010 erstmals mehr Smartphones mit Android-Plattform, als Symbian-Geräte (Betriebssystem von Nokia) verkauft wurden. Laut Auswertung der Daten (siehe Grafik) wurden 32,9 Millionen Android-Handys verkauft. Damit setzen sie sich an die Spitze, gefolgt von Nokia mit 31 Mio., 16,2 Mio. iPhones und 14,6 Mio. Blackberrys.

Diese Zahlen sind eine neue Hiobsbotschaft für das in letzter Zeit ohnehin schon gebeutelte Unternehmen. Das finnische Unternehmen hat es einfach verpasst, konkurrenzfähige Nachfolgemodelle für das nun schon veraltete N95 zu entwickeln und den Smartphone-Boom mehr oder weniger verschlafen.

Man wird sehen, ob Nokia mit den neuen Nokia N8 – momentan stark gepusht von Orange Österreich – wieder Fuß fassen kann.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel