Viele Geschäftsleute würden sich wünschen, auch über den Wolken ständig erreichbar zu sein. Genau dieses Ansinnen stößt aber bei einer Mehrheit der deutschen Fluggäste auf Ablehnung. Der Branchenverband Bitkom hat eine Umfrage bei 1000 Deutschen über 14 Jahren durchgeführt. Das Ergebnis zeigt, dass 55 Prozent der Deutschen gegen das Handy im Flugzeug sind. Nur zehn Prozent wären, bei Beschränkung der Dienste auf SMS und Internet, für eine Basisstation im Flugzeug!

„Die meisten Menschen wollen über den Wolken ihre Ruhe haben“, kommentiert Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer das Ergebnis.

Rein technisch und auch rechtlich wäre die Umsetzung kein Problem. Aber schon 2008, wo es eine ähnliche Umfrage von Bitkom bezüglich „Telefonate in der Luft“ gab, sprachen sich 60 Prozent der Befragten dagegen aus. Die Fluggesellschaften verhalten sich dementsprechend vorsichtig. Die Zahl der Flugzeuge, welche Handy-Telefonie anbieten ist noch sehr gering. Hingegen Internet per WLAN bietet die Lufthansa schon auf wenigen ausgewählten Flügen an. Diese Variante dürfte auch in Zukunft die brauchbarste sein und weiter ausgebaut werden.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel