Kim Schmitz Megaupload News Mac

Die Auslieferung von Kim Schmitz ist im vollen Gange und ihm drohen in den USA zwischen 20 und 50 Jahre haft wegen Geldwäsche, Urheberrechtsverletzungen und Betrug im großen Stil. Jedoch haben wir uns gefragt, wer ist dieser Kim Schmitz eigentlich? Was hat er sein ganzen Leben lang gemacht und wie konnte er so reich werden? Wir haben ein paar markante Punkte in seinem Leben aufgearbeitet und sind erstaunt wie „clever“ Mr. Dotcom eigentlich war und sicherlich immer noch ist.

Die Anfänge:
Wie der Name schon sagt ist Kim Schmitz in Deutschland geboren (genauer genommen in Kiel). Kim Schmitz wurde in seinen jungen Jahren als Hacker bekannt und schlug hier sofort einen kriminellen Weg ein und verkaufte Zugangscodes für verschieden Programme und hackte sich in verschiedene Bankensysteme ein. Später wurde er auf den Telefonbetrug aufmerksam und macht hier angeblich seine erste Million.

1994 klickten das erste Mal die Handschellen und Kim Schmitz musste sich vor Gericht verantworten. Leider war Kim Schmitz zum Zeitpunkt der Verbrechen noch Minderjährig und konnte somit einer längeren Haftstrafe entgehen.

Der Aufstieg:
Kim übersiedelte dann später nach Neuseeland wo er seine Geschäfte weiterführte. Er entwickelte für verschiede Unternehmen Software und räumte hier richtig ab. Im späteren Verlauf konzentrierte er sich auf Internet-Start-Ups wie auch Megaupload oder Kino.to eines war. Die Verbindung zu Kino.to wurde nie bewiesen – aber es ist sehr wahrscheinlich, dass Kim Schmitz auch hier die Finger drin hatte da Megaupload auch ein Streamingangebot hatte. Durch diese Start-Ups konnte Mr. Dotcom sehr schnell viel Geld verdienen und konnte seine Leidenschaft für schöne Autos und schöne Frauen ausgiebig auskosten.

Die Verhaftung:
Nachdem sich Kim Schmitz in einem Panikraum verschanzt hatte und das FBI in aus diesem herausgeschnitten hat – war es aus für Kim Schmitz. Er musste sich den Behörden stellen und nun als Präzedenzfall für gesamte „Raubkopierindustrie“ herhalten. Natürlich nicht ideal aber die Verhaftung von Kim machte die Szene sehr unsicher und verschiedene Filesharer haben schon darauf reagiert.

Hier ein selbst gedrehter Film von Kim Schmitz:

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel