Jahresrückblick 2010 Apple News Österreich Steve Jobs iPad iPhone Mac Schweiz

Wir haben euch versprochen, in den Tagen vom 27. Dezember bis zum 30. Dezember, unsere erste Artikelserie vorzustellen. Dazu haben wir uns das Apple Jahr 2010 näher angesehen und werden es euch – zusammengefasst in Quartalen – in einer umfangreichen Zusammenfassung präsentieren. Natürlich werden wir hier die Höhepunkte wie das iPad oder das iPhone 4 nicht auslassen. Also schaut jeden Tag bei uns vorbei und lest die Artikelserie „Das Apple Jahr 2010“ – und nun viel Spaß beim Lesen unseres Jahresrückblicks:

5. Januar 2010:

Der iPhone App Store übertrifft die 3 Millionen Downloads Marke. Damit ist der App Store eines der erfolgreichsten Shop-Modelle der Welt. Natürlich ist das iPhone der ausschlaggebende Punkt für diesen Erfolg. Den iPod Touch darf man in diesem Zusammenhang natürlich auch nicht vergessen. Apple ist damit einer der erfolgreichsten Publisher von Software für das Handy.

25. Januar 2010:

Apple gibt die Quartalszahlen für das abgelaufene Quartal bekannt und übertrifft das Ergebnis des Vorjahres deutlich. Somit ist dieses Quartal das erfolgreichste Quartal in der Geschichte von Apple. Weiters ist Apple ab diesem Quartal ein 50 Milliarden Dollar Unternehmen – sogar Steve Jobs lässt dieses Ergebnis nicht unberührt.

27. Januar 2010:

Apple stellt das neue und revolutionäre iPad vor. Natürlich wird das iPad von CEO Steve Jobs höchst persönlich vorgestellt. Steve Jobs ist immer noch sehr gekennzeichnet von seiner Krankheit. Jedoch lässt er sich nicht die Freude nehmen, das wohl beliebteste Produkt des Jahres 2010 vorzustellen. Nach der Vorstellung gingen die Wogen in den Foren hoch – jedoch haben sich diese bald wieder gelegt und das iPad wurde ein Verkaufsschlager.

Steve Jobs iPad Mac News Österreich Apple iPad 2 iPad Mini Schweiz

9. Februar 2010:

Apple stellt überraschend den dritten Teil von Aperture vor. Aperture ist eines der besten Fotobearbeitungs- und verwaltungsprogramme die es für den Mac gibt. Natürlich hat Apple die Funktionen wie „Faces“ oder „Places“ auch in Aperture 3 integriert. Weiters hat Apple neue Bildbearbeitunswerkzeuge hinzugefügt und damit den Geschmack der Anwender getroffen.

25.Februar 2010:

In iTunes wurde die magische Marke von 10 Milliarden Downloads geknackt. Zu diesem Anlass hat Apple auch gleich ein kleines Gewinnspiel veranstaltet und hat an den Gewinner 10.000 US Dollar verlost (natürlich in iTunes Gutscheinen). Der Store hat in dieser Zeit 12 Millionen Songs, 55.000 TV Serien und 8.500 Spielfilme beinhaltet.

2. März 2010:

Apple verklagt HTC wegen Patentverletzungen. Hier nimmt der ewige Patentstreit seinen Anfang. Apple reicht Klage gegen HTC ein weil diese gegen 20 Patente von Apple bezüglich iPhone und weiteren Technologien verstoßen haben sollen. Steve Jobs zitiert diesen Fall wie folgt: „Wir können entweder still dasitzen und dabei zusehen, wie Konkurrenten unsere patentierten Erfindungen stehlen, oder wir unternehmen etwas dagegen. Wir haben beschlossen, etwas dagegen zu tun“.

12. März 2010:

Das iPad ist ab dem 3. April in Amerika verfügbar. Apple hat am 12.März endlich bekannt gegeben, wann das erste iPad über den Ladentisch geht. Der Verkaufsstart in Europa wurde jedoch weiter verschoben und auch die Releasdati in den anderen Ländern wurden verschoben. Ende April sollte es dann auch in Deutschland, Schweiz, Italien und Großbritannien soweit sein.

18. März 2010:

Jerome B. (Jerry) York Aufsichtsrat von Apple verstirbt. Dies war ein schwerer Schock für alle Apple Fans, da Jerome B. (Jerry) York, Apple in der schwersten Zeit beigestanden ist. Steve Jobs hat seinen Tod wie folgt kommentiert: „Es war eine Ehre, Jerry zu kennen und mit ihm arbeiten zu dürfen und ich werde ihn sehr vermissen.“

Dies war das erste Quartal von Apple – sehr geprägt von dem neuen iPad und dessen Release – natürlich wird auch das 2te Quartal stark vom iPad geprägt sein – doch lasst euch überraschen. Morgen kommt der nächste Teil unserer Serie „Das Apple Jahr 2010“ – also schaut morgen wieder vorbei.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel