Die Hinweise haben sich ja bereits verdichtet, dass Apple den traditionellen Produktionszyklus beim iPhone dieses Mal nicht einhalten wird (können). Eine indirekte Bestätigung für diese Gerüchte kommt jetzt vom US-amerikanischen Provider AT&T. MacRumors hat diese Informationen von einem seiner Leser, der bemerkt hat, dass sein reguläres Upgrade auf ein subventioniertes iPhone seitens  AT&T um fünf Monate nach hinten verschoben wurde. Auf seine Anfrage für die Gründe dieser Vorgehensweise antwortete der AT&T Customer Care Vertreter, dass sie von Apple die Nachricht erhalten haben, wonach das Unternehmen nicht plane das neue iPhone im üblichen Juni/Juli Zeitfenster zu veröffentlichen.

„Apple has informed us that they do not plan to release the iPhone in the June to July timeframe, though there will be a newer version in the future. Unfortunately, we have not been given a release time for the new phone. We will release this information on our website when it is available to us.“

Natürlich fehlt eine offizielle Bestätigung seitens Apple. Dennoch scheint diese, sicherlich ungewollte Informationsweitergabe seitens AT&T, ein starker Hinweis darauf zu sein, dass das iPhone 5 (4S) wirklich erst im Herbst zur Verfügung stehen wird.

 

 

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel