ipod touch iphone jailbreak Apple News Österreich Mac Schweiz

Wie von NBC bekannt wurde soll Apple in den letzten Tagen die US Regierung mit einer Bitte belagert haben. Apple will den Angaben zufolge den Jailbreak per Gesetz verbieten lassen um so seine Kunden vor Fremdeinwirkungen und Betrug schützen zu können. Apple hat hier einen sehr guten Zeitpunkt gewählt da auch Sony gerade im Begriff ist dem Hackerdasein ein Ende zu bereiten. Apple stellt die Situatuion rund um den Jailbreak wie folgt dar:

“Current jailbreak technologies now in widespread use utilize unauthorized modifications to the copyrighted bootloader and operating system, resulting in the infringement of the copyrights in those programs,”.

Natürlich werden auch Stimmen laut die für den Jailbreak von iPhones, iPads und iPod Touchs sind. Alle voran steht natürlich der Exklusivvertrag von AT&T in Amerika der immer wieder Anlass ist ein iPhone zu jailbreaken. Daran stoßen sich viele Nutzer die einfach nur ein freies iPhone erwerben wollen ohne einen neuen Vertrag abzuschließen. Weiters ist auch die Beschaffung von kostenlosen Apps und Apps die nicht im Store enthalten sind ein Grund für den Jailbreak. Hierzu wurde folgendes Statement abgegeben:

„Apple still gets their money,“ Jackson said. „If people want AT&T they’ll switch to it. Either way people are going to get their phone unlocked even if it’s not from me. Somebody’s going to do it for them.“

Doch nun ist das iPhone auch bald bei Verizon erhältlich und das Argument der Netzbetreiberwahl ist so gut es geht von Apple außer Kraft gesetzt. Ob es nun sinnvoll ist den Jailbreak wirklich zu verbieten, können wir nicht sagen. Wir sind uns aber sicher, dass es viele iPhone User gibt die auf einen Jailbreak angewiesen sind ohne böse Absichten zu haben.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel