Heute hat der kleinste heimische Mobilfunkanbieter ein neues Tarifmodell bezüglich des Breitband-Internets vorgestellt. Es wird bewusst als Ersatz für das Breitband übers Festnetz positioniert. Angeboten werden zwei unlimitierte Tarife für mobiles Breitband über UMTS inklusive einer WLAN-Basisstation, dem „3WebCube“.

Der kleinere Tarif „3DataSuperFlat“ kostet 15 Euro, der schnellere Bruder „3DataSuperFlatSpeed“ 29 Euro pro Monat. „3“ will damit den Kunden „echte“ 6 Mbit/s bzw. 30 Mbit/s ermöglichen. Mindestgeschwindigkeit wird allerdings keine garantiert. Der schnellere Tarif ist in Österreich allerdings noch lange nicht überall möglich. Vor allem die ländlichen Gebiete hinken hinterher. Dennoch soll im laufenden Jahr ein Großteil mit dem von „3“ bezeichneten „MegaNetz 4G“ versorgt sein. Die User erhalten beim Kauf, den mit einer vorinstallierten SIM-Karte versehenen, kostenlosen W-LAN-Router „3WebCube“. Er kann an jeder beliebigen Steckdose angeschlossen werden und versorgt bis zu fünf Benutzer gleichzeitig mit Internet. Natürlich kann der Zugang verschlüsselt werden. Auch an Stand-PCs hat man gedacht: Für diese gibt es einen „3WLAN-Adapter“.

Mehr Infos: www.drei.at

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel