Aus der Musikindustrie ist zu hören, dass Apple nun auch mit EMI ein Lizenzabkommen geschlossen hat. Außerdem soll die Einigung mit Universal und Sony kurz bevor stehen. Durch diese Vereinbarungen wird es Apple ermöglicht, die Musik der Labels auch in einem Cloud-Dienst anzubieten. Dieser geplante Streaming-Dienst von Apple schwirrt ja schon lange durch die Gerüchteküche.

Nun soll der Veröffentlichungstermin aber sehr nahe gerückt sein. Es ist zu vermuten, dass Apple diesen Angang Juni auf der WWDC vorstellen wird – vorausgesetzt die Gespräche mit den noch offenen Labels verlaufen planmäßig. Laut einem Bericht von CNet ist Apple dann bekanntlicher Weise nicht der erste Anbieter, aber den Konkurrenten Google und Amazon anscheinend weit voraus. Sie haben nämlich keine Verträge mit der Musikindustrie ausverhandelt. Somit ist der Handlungsspielraum aus rein rechtlichen Gründen schon stark eingeschränkt.

Vermutlich wird MobileMe vom neuen Dienst – momentan wird gerne von „iCloud“ als Bezeichnung gesprochen – abgelöst.

 

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel