Apple hat nun einen sehr interessante Weg gefunden, ein Touch-Display mit einem haptischen Feedback-System zu versehen. Grundlegend funktioniert solch ein Feedback mit einem kleinen Vibrationsmotor, der im inneren des Smartphones angebracht ist. Berührt der User den TouchScreen vibriert das Smartphone und ein haptisches Feedback ist erzeugt. Apple geht hier zwar auch den Weg des Vibrationsmotors, dennoch unterscheidet sich die Ausgabe deutlich von den herkömmlichen Systemen.

2 Motoren und Lokalisierung!
Damit der User ein Gefühl bekommt, worauf er gerade geklickt hat, setzt Apple auf einen zweiten Motor, der zusätzlich zum normalen Vibrationsmotor eingesetzt wird. Durch das duale Vibrieren kann Apple eine lokalisierte Ausgabe erwirken und der User meint, dass genau die Stelle vibriert, worauf er geklickt hat. Damit kann Apple das optimale Ergebnis erzielen, ohne eine speraten Touch-Screen zu verbauen. Wir sind sehr gespannt, ob diese Technologie irgendwann zum Einsatz kommt.

Würdet ihr ein iPhone mit haptischen Display bevorzugen?

TEILEN

Ein Kommentar