iphone6_pf_spgry_5-up_ios8-print

Es ist immer wieder ein Thema, dass ein iPhone ins Klo fällt oder mit einer andere Flüssigkeit in Berührung kommt und dann leider nicht mehr zu 100 Prozent oder gar nicht mehr funktionstüchtig ist. Aus diesem Grund werden fast jedes Jahr die Gerüchte geschürt, wonach das iPhone wasserdicht werden könnte. Wir haben uns die Gerüchte nun etwas näher angesehen und sind der Meinung, dass wir auf diese Technologie seitens Apple noch etwas warten müssen und wahrscheinlich erst mit späteren iPhone-Versionen damit rechnen können.

Technik ist das Problem
Apple geht mit der Zeit und baut seine Geräte immer dünner und leichter. Dadurch können die verschiedenen Verfahren nicht angewandt werden, die eigentlich dafür da wären, um die Öffnungen des iPhones so zu verschließen, damit kein Wasser ins Innere des Gerätes gerät. Hier lässt sich wahrscheinlich die Bauweise mit der vorhandenen Technologie nicht vereinbaren. Andere Geräte sind zwar „Spritzwasserfest“, können aber keinen Tauchgang überlegen. Da Apple so oder so keine „halben Sachen“ macht, wird es vermutlich so sein, dass wir auch mit dem iPhone 7 kein wasserdichtes iPhone bekommen.

TEILEN

4 comments

  • So wichtig scheint es für die Kunden nicht zu sein. Sonst wären 90 % aller Handys wasserdicht. Es gibt fast gar keins. Gerüchten zufolge, ist es das S6 nicht mehr. (Ob wieder ein Active raus kommt, kann schon sein). Dann gibt's eigentlich nur noch die Z-Reihe von Sony. Falls Sony keine Handys mehr produziert, gibt's gar keins mehr.
  • Ich würde mir Spitzwasserschutz bzw. das, was alle Hersteller bis jetzt bringen (IP65/68), sehr wünschen, dann würde das iPhone wieder für mich infrage kommen. Aktuell ist das für mich einfach ein Punkt, der zu wichtig ist, um nicht vorhanden zu sein (gilt bei mir auch für DSLRs). Die Hoffnung stirbt zuletzt, ein iPhone 6(S)/7 Plus würde mir schon gefallen :)