Windows-8-Logo-745x559-ee6a05cd4f0f3080

Vor noch gut einem Jahr hätte man darüber gelacht, wenn man berichtet hätte, dass Microsoft zusammen mit Nokia einen Marktanteil von gut 10 Prozent in Europa halten kann und Apple auf einen Marktanteil von 18 Prozent gesunken ist. Nokia hat gleich zwei Hersteller überholt und positioniert sich hinter Samsung und Apple auf dem dritten Platz. Grund für diese Entwicklung ist, dass die Smartphones sehr günstig erworben und auch weiterverkauft werden können. Besonders für Kunden die nicht so viel Geld haben, ist dies eine gute Alternative zum teuren iPhone oder Galaxy S4. Auch die Bekanntheit von Nokia trägt zum Erfolg des Produktes bei und es wird damit gerechnet, dass der Marktanteil weiter steigt.

Europa ist eine Ausnahme
Betrachtet man die Märkte in Amerika oder Asien hat Microsoft zusammen mit Nokia fast keine Chance gegen die Vorherrschaft von Samsung und Apple. In den USA verliert Microsoft immer mehr Boden unter den Füßen und auch in China stagnieren die Verkaufszahlen. Warum Europa hier so hervorsticht, kann leider noch nicht genau definiert werden. Es kann aber nicht nur an der finanziellen Situation vieler Nutzer liegen. Analysten gehen diesem Phänomen bereits nach und haben bislang auch keine schlüssigen Ergebnisse, warum Nokia/Microsoft hier so erfolgreich ist.

TEILEN

12 comments

  • Tja, Geschmäcker sind eben wirklich sehr verschieden. Ich würde mir nie ein "Windoof-Smartphone" kaufen. Mir gefällt Windows absolut nicht und selbst die Geräte (zumindest die, die ich kenne) sagen mir absolut nicht zu. Sollte es mal keine iPhones mehr geben, gehe ich sicherlich zu HTC und sollte dieses Ubternehmen auch nicht mehr existieren, zu Google (Nexus). Samsung-Ramsch würde ich mir auch nie nehmen.
  • Windoof-Handy? Da muss ich mal laut lachen! Klar kommen die gut in Europa, -> Rumänien, Bulgarien, Russland und Ukraine. Bei uns wird der Mist nie Fuß fassen! Ich kann das auch nicht erfolgreich nennen, wenn die in Europas Ostblock und Schwellenländern gut verkaufen, das hat ja wohl kaum was mit der (Ironie:)"guten Qalität zu tun". Da kann man sich kaum etwas anderes leisten und der dort Geld hat läuft (das weiß ich genau) nicht mit einem Windoof-Handy rum!
  • Yes weiter so ms und Apple geschieht es nur recht das Sie in jedem bereich weiterhin verlieren. Zudem ist es nur wünschenswert wenn wp vor allem Android Marktanteile klaut allen voran, dem haufen von Samsung
  • Ist auch kein Wunder. In Firmen in denen BlackBerry zum Einsatz kam, kommt einfach nichts neues mehr. Daher werden die meisten BlackBerrys gegen Windows Phones eingetauscht. Vor allem, weil Windows Phones mittlerweile die gleichen Standards wie BlackBerry besitzen, und BlackBerrys immer fehleranfälliger wurden. Bestes Beispiel: Hat man sein BlackBerry abgeschalten und man wurde angerufen, sieht man nicht, dass man einen Anruf in Abwesenheit hat. Und das ist nur ein Beispiel bzw. Grund, warum die Windows Phones ausgetauscht werden. Die Firma in der ich arbeite, und auch in der Firma in der mein Vater arbeitet, hatten mit diesem beschrieben Problem große Probleme. Hierbei hat sich jeweils die Geschäftsführung an die Anbeiter gewandt und alle Handys aller Mitarbeiter wurden kostenlos ausgetauscht. Und ich kann mir denken, dass diese Aktion schon bei viel mehr Firmen durchgezogen wurde und noch wird. Daher wird Microsoft in Europa schnell festen Fuß fassen. Zumindest wenn es nach meiner Ansicht geht.
  • Ich hoffe, dass Windows Phone die mittelklasse-Android volllkommen Smartphones verdrängen wird (wie z.B. Ace, Galaxy S Plus) da diese mit Android nach ein bis zwei Jahren vollkommen unbrauchbar sind! Das war bis jetzt bei JEDEM den ich kenne, dass z.B. das S Plus nach einem Jahr so dermaßen hängt und Fehlermeldungen spuckt, als wäre es ausschließlich dazu programmiert. Windows Phone läuft auch nach Jahren stabil und ist meiner Meinung nach unbeschreiblich schöner (vollkommen subjektiv, Geschmäcker sind verschieden). Auf dem high-end Markt kann Windows Phone zumindest im Moment noch nicht mithalten, aber allein der Mittelklasse-Markt ist eine riesen-Goldgrube, da eigentlich alle Besitzer von einem Mittelklasse Android Handy nach einem Jahr sehr unzufrieden sind und dann muss halt der nächste billig Scheiß her. Das liegt an einem wahrscheinlich daran, dass Android bei falscher 'Handhabung' sich mit Viren vollsaugt, wie eine Zecke (wenn man halt nur nicht-vertrauenswürdige Programme downloaded oder keinen Virescanner verwendet) und zweitens, dass sich die Hersteller einen Sch**ß um die Billig-Smartphones scheren und nur ire Flaggschiffe mit neuen Updates versorgen. Das soll jetzt kein totaler Dislike gegen Billig-Android sein, es gibt bestimmt einige Menschen, die keine Probleme hatten, ich habe es selbst halt anders erlebt.
    • Stimmt, die "Budget"-Androiden waren bisher meist eine Katastrophe. Deswegen hat Windows Phone in dem bereich so schnell Fuß gefasst. Aus diesem Grund hat Google ja auch mit Android 4.4 KitKat reagiert, welches Performance-Verbesserungen besonders für günstige Modelle liefert. Weiterhin bietet Motorola (also auch Google) mit dem Moto G ein herausragend gutes Smartphone für den kleinen Geldbeutel. Die Android Hersteller wissen, dass Windows Phone besonders im Low End Bereich gefährlich ist. Da wird in den nächsten Jahren eine regelrechte Schlacht um Marktanteile entbrennen. An den iOS Anteilen dürfte dies nur wenig ändern, in diesem Preissektor gibt es schließlich keine iPhones.
  • Jupp, lächerlich. Das S4 kostet ca 400-450 €. Das iPhone 5S mit 64GB, kostet 900 €. Das ist der doppelte Preis. Das S4 kostet 1 € mit Vertrag, das iPhone 500 € mit gleichem Vertrag (in Deutschland) Dabei hat das S4 16GB intern und mit 64GB extern, mehr Speicher als das 5S. Das Display gibts auch in größer beim S4 oder ein wasserdichtes oder ein Mini oder ein Zoom (mit fetter Kamera). Beim S4 kann man locker flockig den Akku wechseln oder die Gehäuserückseite. Ohne gleich ein Vermögen dafür hinzublättern. Du hast recht, dass S4 ist meilenweit besser und ist günstiger. Also kein vergleich.
  • Ich glaub, dass sich windowsphone in dem USA schwer tut weil ja erstens die anderen Betriebssysteme schon sehr beliebt sind aber 2. zB die Iphones relativ billig sind. Da ist der Preisunterschied zwischen iphone und windowsphone nich so groß wie in Europa
  • Ich würde sagen, dass liegt an den unterschiedlichen Schichten in Europa. Die Amerikaner sind mit naiv wohlwollend umschrieben und lassen sich leicht einlullen, da haben es Unternehmen schwer die mehr bieten als 08/15. Das gilt übrigens nicht nur für Technik sondern auch für Kleidung, Fahrzeuge und Nahrungsmittel. Und die Asiaten bestehen aus 99% Arm und 1% Superreich. Also 99% Samsung-Billighandys und China-Eigenmarken und wer es sich leisten kann kauft ein iPhone. IMHO braucht man keine Schmarotzer die sich Analysten nennen um zu wissen, dass hier in Europa eine breite Schicht lebt, alle Gesellschaftsformen vertreten sind, die es sich leisten kann zu experimentieren und/oder die aufgeklärt und intelligent genug ist einen Slogan von einer Tatsache zu unterscheiden.