In einer neue Studie der Firma MarketWatch ist ein sehr interessantes Detail ans Tageslicht gekommen, das in unseren Augen sehr bedenklich zu betrachten ist. Laut den Recherchen der Firma, hat Apple einen sehr großen Einfluss auf die Reparaturpreise der eigenen Geräte, auch wenn diese nicht von Apple repariert werden. Als Grund für diesen Fakt wird angeführt, dass Apple sowohl die Herstellung als auch die Bereitstellung von Original-Ersatzteilen genau reguliert und auch die Preise der Ersatzteile bestimmt. Dadurch kann Apple den Tausch des Displays günstiger anbieten, als es vielen Drittanbietern überhaupt möglich ist, da die Ersatzteile einfach zu teuer sind. Beispielsweise kostet bei Apple ein Displaytausch rund 229 US-Dollar. Sollte man Apple Care haben kostet der Tausch „nur“ 49 US-Dollar. Mit diesen Preisen können externe Anbieter teilweise nur schwer mithalten.

Teurer als bei älteren Modellen!
Durch die oben genannten Fakten hat Apple einen entscheidenden Vorteil: Apple kann die Preise kontrollieren und verhindert damit in einem gewissen Ausmaß den Wettbewerb. Dadurch sind auch die Reparaturpreise der Geräte im Vergleich zu den Vorgängermodellen weiter gestiegen, obwohl der Austausch eines iPhone-Displays deutlich leichter von der Hand gehen soll, als der Tausch eines Displays der früheren Modelle. Somit kann Apple seinen Gewinn maximieren und bei einem geschätzten Umsatz von 6 Milliarden US-Dollar in der Reparaturbranche, ist dies sicherlich ein lukratives Geschäft.

Welche Erfahrungen ihr? Welche Preise habt ihr bezahlt?

TEILEN

10 comments