iphone-6-plus

Kantar Worldpanel hat neue Daten bezüglich der iPhone-Verkäufe in den USA veröffentlicht. Dabei wird der Zeitraum von August bis Oktober betrachtet. Interessant ist, dass das iPhone 6 Plus in diesem Zeitraum eigentlich nur gut einen Monat erhältlich war, aber dennoch 41 Prozent aller Phablet-Verkäufe für sich verbuchen kann. Die Kategorie „Phablet“ beginnt bei Kantar bei Smartphones, die eine Display-Größe von über 5,5-Zoll aufweisen. Umgelegt auf alle iPhone-Verkäufe haben ca. 10 Prozent beim iPhone 6 Plus zugeschlagen, 33 Prozent beim iPhone 6, 26 Prozent beim iPhone 5S und immerhin 18 Prozent beim iPhone 5C.

Das iPhone 6 Plus scheint zum richtigen Zeitpunkt erschienen zu sein, den die Zahlen von Kantar Worldpanel weisen auch darauf hin, dass das Interesse an Smartphones mit einem größeren Display generell gestiegen ist, denn immerhin 10 Prozent aller verkauften Smartphones in den USA waren Phablets. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es lediglich 2 Prozent.

 

QUELLE9to5mac
TEILEN

2 comments

  • "...denn immerhin 10 Prozent aller verkauften iPhones in den USA waren Phablets. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es lediglich 2 Prozent." Im Vorjahr waren also 2% aller verkauften iPhones Phablets? Wie soll das möglich sein, wenn es im Vorjahr noch kein 6+ gab?