ios7

Bis jetzt hat Apple nur sehr wenige Firmen mit iOS arbeiten lassen, um Apps besser in das System zu integrieren. Google war eine der ersten Firmen, die Zugang zu iOS erhalten haben, um ihren Dienst direkt in iOS zu integrieren. Später folgten soziale Netzwerke, wie Twitter oder Facebook, die Zugriff auf das System erhielten. Tim Cook gab gestern bei seiner Rede zur D11 überraschend bekannt, dass man in näherer Zukunft darauf achten würde, die Schnittstellen von iOS auch anderen Entwicklern zur Verfügung zu stellen. Damit sollen wesentlich bessere Apps entstehen, die direkt in das System integriert sind.

Erster Anfang mit Siri?
Möglich wäre, dass Apple diese Thematik mit dem Sprachassistenten Siri eröffnen könnte. So wäre es durchaus denkbar, dass Apps von Drittanbietern auf die Funktionen von Siri zugreifen können. Somit wäre auch eine direkte Interaktion mit dem kompletten System möglich und die Entwickler hätten wesentlich mehr Freiheiten als unter dem jetzigen System. Vielleicht hat Apple aus der Vergangenheit gelernt und geht einen Schritt auf die Entwickler zu.

TEILEN

2 comments

  • In diesem Fall wäre es aber äußerst Sinnvoll, wenn Siri lokal gelegt wird. Das macht die Software zwar n ticken größer, als iOS 6. vielleicht kann Apple ja auch mit einer kleineren Dateigröße überzeugen. Vorteil: mehr Platz für Apps!