Anscheinend macht sich Apple nun doch einige Gedanken darüber, wie man das Display des iPhone besser schützen kann, wenn es einem User zu Boden fällt. Apple hat nun ein Patent eingereicht, welches beschreibt, wie man mit verschiedensten Sensoren feststellen kann, ob sich ein iPhone im freien Fall befindet und man dann auf diese Situation reagiert. Laut Patent soll das Gyroskop dazu verwendet werden, um die Position im Raum zu bestimmen. Auch GPS-Daten werden bei einem freien Fall berücksichtigt. Die ausgewerteten Daten werden dann dazu verwendet, die Flugbahn des iPhone zu manipulieren.

Es soll nicht auf dem Display landen!
Durch die Aktivierung eines neuen Bauteils soll die Flugbahn des iPhones durch Gewichtsverlagerung verändert werden, um auf Teilen zu landen, die nicht so einfach beschädigt werden können. Wahrscheinlich ist es von Apple das Ziel, das iPhone so zu drehen, dass es auf der Rückseite landet und das Display unbeschädigt bleibt. Wie man solch eine Gewichtsverlagerung in nur wenigen Millisekunden bewirken will, lässt Apple natürlich noch offen. Grundsätzlich finden wir das Patent aber sehr gut!

Was meint ihr?

TEILEN

9 comments