Bildschirmfoto 2016-03-22 um 07.36.13

Eigentlich ist das iPhone SE eines der besten Smartphones im 4-Zoll-Bereich, das man kriegen kann. Dennoch ist das iPhone SE bei den Tests von Stiftung-Warentest nicht so gut davon gekommen wie erwartet. Insgesamt landet das iPhone SE bei einer Bewertung von „GUT“, wobei andere Geräte wie das Samsung Galaxy S7 mit „1,7 Punkten“ als Testsieger hervorgehen. Generell ist zu sagen, dass der Test des iPhone SE doch einige Fragen aufwirft, aber dazu im Detail mehr.

Netzabdeckung und Sprachqualität
Offenbar ist der Empfang des iPhone SE nicht optimal und Besitzer können nicht immer das beste Signal in der Umgebung hereinbekommen. Dieses Problem gab es schon bei den Vorgängermodellen und ist auf die sehr dichte Bauweise zurückzuführen und auf das etwas unterdimensionierte Antennendesign. Weiters soll die Sprachqualität des iPhone SE nicht so gut sein, wie die des Vorgängers und das überraschte die Tester schon sehr. Wir können uns auch nicht vorstellen, warum dies der Fall ist, da die gleiche Technologie verbaut wurde, wie beim iPhone 5S.

Akku soll schlecht sein
Wenn man sich die Tests im Internet ansieht und auch die repräsentativen Tests aus den USA, ist der Akku eigentlich besser aufgestellt als beim iPhone 6S oder iPhone 6S Plus. Man kann deutlich längere Laufzeiten erzielen als bei den High-End-Modellen, aber dennoch scheint der Akku bei den Tests von Stiftung-Warentest nicht ausreichend gehalten zu haben. Man spricht sogar von einem sehr schlechten Ergebnis in diesem Bereich. Dies ist von unserer Seite allerdings nicht nachvollziehbar.

Solides Gerät
Dennoch kommt man zum Fazit, dass das iPhone SE ein solides 4-Zoll-Gerät ist, welches seine Schwächen auch Stärken hat. Die Kamera des iPhone SE wird beispielsweise hervorgehoben und „zu den besten fünf im Test“ gezählt.

QUELLETest
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel