Bildschirmfoto 2016-02-03 um 07.24.17

Geht es nach dem Apple-Staranalysten Ming-Chi Kuo, sind die rosigen Zeiten für Apple in Sachen iPhone-Verkäufe mit diesem Jahr Geschichte. Schon Tim Cook hat auf der letzten Quartalskonferenz die Erwartungen in dieser Hinsicht gedämpft, aber Ming-Chi Kuo spricht nun von einem wahren Einbruch. Er erwartet sich nämlich für 2016 „nur“ noch zwischen 190 und 210 Millionen verkaufte iPhones, was im Gegensatz zu 232 Mio. verkaufter Einheiten im Vorjahr im schlimmsten Fall einen Rückgang von 18 Prozent bedeuten würde.

iPhone 7 wird Trendwende nicht bringen
Der über gute Kontakte zu Zulieferern verfügende Analyst führt diese Einschätzung darauf zurück, dass Apple mit dem iPhone 7 keine wesentlichen optischen Änderungen bringen wird. Zudem soll nur das größere iPhone 7 Plus über die Dual-Kamera verfügen, was den Anreiz zum Wechsel bei Besitzern von 4,7-Zoll-Geräten dämpfen wird.

Ob Ming-Chi Kuo mit seiner Analyse richtig liegt, werden wir zumindest zum Teil am Montag, den 25. April erfahren, wo CEO Tim Cook auf der Quartalskonferenz die Zahlen für das 1. Quartal bekannt geben wird.

 

QUELLEMeedia
TEILEN

3 comments

  • Analysten kochen auch nur mit Wasser... Es ist logisch das eine Marktsättigung eintritt (China ist jetzt auch bedient). Jedoch überschätzen sich diese Analysten zu sehr selbst. Zudem müssen diese ihre Portfolios bedienen und schließen WETTEN auf steigende oder sinkende Kurse. Rechnet man mit diesem 1x1 sind diese Aussagen leere Worthülsen, die nur dem eigenen Vorteil dienen und nichts mit der Realität gemein haben
  • Es würde mich wundern, wenn Apple ca 200 Millionen verkaufter iPhones pro Jahr halten könnte. Egal was sie mit der Hardware machen, egal ob auch ein iPhone 7 mit 4,7 und 4 Zoll die gleiche Hardware wie das 7 Plus bekommen sollte. Der Markt verteilt sich auf mehrere Hersteller. Huawei, Samsung, LG und Co bekommen auch was vom Kuchen ab. Da wird auch tolles gebaut. Und das zu kleineren Preisen. Dann kommen noch Hersteller wie Elephone und Co, die immer bekannter werden, die doppelt bis dreimal so große Akkus verbauen und vor allem viel viel günstiger sind. Die kosten 100 bis höchstens 300 Euro. Damit kann man auch WhatsApp und Facebook nutzen. Da kostet das Handy so viel, als wenn man den Akku vom iPhone tauscht. :-p Was aber nicht schlecht ist, so muss Apple sich mehr anstrengen. Und die Preise steigen hoffentlich nicht noch mehr in den Himmel.