15561-11948-160112-Night_Shift-l

Apple hat mit der neuen Software iOS 9.3 einen „Nachtmodus“ in das Betriebssystem integriert und damit auch eine neue Anzeigenform geschaffen. Apple verändert mithilfe der Software die Lichtgebung des Smartphones oder des Tablets, um das „schädliche“ Blaulicht in der Nacht zu deaktivieren. Damit wird die Produktion des Schlafhormones Melatonin nicht verzögert und man kann laut Experten deutlich besser einschlafen. Wie oben auf dem Bild sehr gut erkennbar ist, erhält der Bildschirm dadurch einen enormen Gelbstich.

Wir haben dies für euch natürlich schon ausprobiert (mit dem iPhone) und waren von dem Unterschied sehr überrascht. Natürlich ist es jetzt nach nur wenigen Tagen schwer festzustellen, ob wir deshalb früher oder besser eingeschlafen sind. Es ist aber so, dass speziell in den Morgenstunden, wenn wir aufstehen, das Display nicht so sehr in den Augen schmerzt, wie das herkömmliche Display. Man fühlt sich deutlich weniger geblendet. Das ist wahrscheinlich nicht Sinn und Zweck der Sache, aber für uns auch ein schöner Nebeneffekt.

TEILEN

11 comments