6

Erneut haben sich Grafiker und auch Designer damit beschäftigt, wie ein iPhone Air überhaupt aussehen kann und man bemerkt sofort, dass einige Merkmale nicht fehlen dürfen. So werden alle Designs mit einem randlosen und auch größeren Display gefertigt. Diese Konzepte gibt es zwar schon länger, dennoch nimmt diese Thematik beim iPhone 6 oder auch iPhone Air überhand. Vielleicht wird sich Apple diesem Trend sogar beugen. Auch das größere Display wird immer mehr zum Thema und derzeit wird erwartet, dass Apple auch diese Thematik umsetzen wird. Aber nicht nur das Display ist in diesem Konzept anders, sondern auch die Bauweise.

So dünn kann derzeit kein iPhone werden
In diesem Punkt müssen wir den Designern widersprechen! Man kann nicht davon ausgehen, dass ein iPhone so dünn gefertigt werden kann. Alleine der Akku des Gerätes würde kaum Platz finden und man könnte auch die anderen Komponenten nicht mehr verbauen. Die Bautiefe des iPhones ist unserer Ansicht nach bereits ziemlich augeschöpft worden. Apple wird sicherlich noch den ein oder anderen Millimeter herausschinden können, solch eine Bautiefe wie im Konzept ist aber nicht realisierbar (noch nicht).

Was haltet ihr davon?

TEILEN

6 comments

  • Das diese Konzeptersteller immer die selben Fehler machen? Es wird nie ein iPhone geben wo seitlich das Bild bis ganz zum Rand geht. Und oben und unten dicker Rand. Apple Geräte waren immer schon schön symmetrisch aufgebaut, das macht sie so schick. Und sowas würde Apple nie bauen. Kein Kopfhöreranschluss, kein Datenanschluss. Und laden soll man das Ding per Induktion? Toll, dann schleppen wir auf den Arbeitsplatz die Ladestationen zum Auflegen unserer iPhones mit. Wie das im Auto bei Fahrt gehen soll, das wird erst witzig. Alle Fehler dieses Konzept hier zu schreiben würde den Rahmen sprengen. Also ein sinnloses Konzept. Absolut nicht alltagstauglich und häßlich obendrein. Gut das Apple die Dinger baut ;-)
  • die sollten die iPhone-Reihe mit dem 6er-Modell weiterführen, sprich ein gutes Geräte-Update durchführen und gleichzeit mit einem iPhoneAir ein neues Gerät herausbringen, das sich vom bisherigen iPhone deutlich absetzt (zB HomeButton weg, größerer Bildschirm, flacheres Design, etc...)... wäre da Erfolg dahinter, könnte man weiters die iPhones in 3 Klassen teilen. iPhone "6C" mit Polycarbonat, 4 Zoll, ab 16GB "Low Budget" (ab ca. 450 €) iPhone "6" mit Alu, 4 Zoll, ab 32GB - "Standard" (ab ca. 650 €) iPhone "Air" mit LiquidMetal, 4,8 Zoll, ab 32GB - "EliteVersion" (ab ca. 800€) somit wären alle Schichten abgedeckt, das iPhone verkommt dennoch nicht zu einer BilligMarke und mit der Splittung von iPhone und iPhoneAir kann man neue Richtungen gehen ohne die festgefahrenen iPhone-User zu vergraulen... Amen :)
  • Alles Schwachsinn. Das IPhone muss ja alleine schon Platz für die Kopfhörer Biegen oder soll das jetzt alles über einen Adapter laufen? So wie Apple es bisher immer überlegt hat haben sie alles richtig gemacht!
  • Stimmt nicht ganz...schliesslich gibts schon diese Kartonakkus die man sogar durchschneiden kann und der akku geht noch immer...also die sind fast dünn wie Papier und flexibel...wenn das Spruchreif wird ist das mit der Bautiefe kein thema mehr.