Apple News Österreich Mac Klage IPad, Daten, Emailadressen

Anscheinend wird es nun Mode, einfach Apple zu verklagen. Nun haben sich auch Unternehmen oder Institute dazu durchgerungen, den Konzern zu verklagen. So auch eine taiwanische Universität, die wegen der elektronischen Spracherkennung den Konzern verklagt. So wurden der Uni verschiedenen Patente im Bereich der Spracherkennung schon im Jahr 2007 in den USA zugesprochen. Damit sind die Anklagen durchaus gerechtfertigt und die Anwälte von Apple müssen sich damit beschäftigen. Doch es trifft nicht nur Apple. Die Uni prüfe schon Schritte gegen Microsoft, Google und andere Technologieunternehmen, die sich der Spracherkennung bedienen.

Durchaus Chancen auf Erfolg!
Sollte das Patent als wirksam angesehen werden, dürften Apple und Co. wenig Chancen auf Erfolg haben. Zusätzlich klagt eine öffentliche Bildungseinrichtung. Dieser Fakt erschwert die Verhandlung sicherlich. Weiters dürften die Schadensersatzforderungen nicht gerade gering ausfallen, da sich die Universität an den iPhone-Verkäufen in den USA orientiert und damit eine gute Grundlage für eine hohe Summe schafft. Wir werden das Thema weiter verfolgen.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel