siri teaser

Lange wurde vermutet, dass Apple Google als Suchmaschine nicht mehr auf dem iPhone haben möchte. Grund dafür ist, dass schon Dienste wie Youtube oder auch Google Maps nicht mehr standardmäßig auf dem iPhone angeboten werden. Es machten auch schon Gerüchte die Runde, wonach Apple komplett auf Google auf dem iPhone verzichten möchte. Diese Gerüchte wurden aber sehr schnell als „Unsinn“ abgetan. Jetzt kommen neuen Statistiken ans Tageslicht, wonach Apple tatsächlich Google in einer gewissen Weise aussperrt.

Siri verwendet deutlich weniger Google!
Anhand von verschiedensten Statistiken ist aufgefallen, dass im Vergleich zu iOS 5 viel weniger Anfragen direkt an Google gesendet worden sind. Genau genommen sind unter iOS 5 ca. 60% der Anfragen an Google weitergeleitet worden, unter iOS 6 sind es nur noch knapp 30 Prozent. Grund dafür ist die Einführung der Karten-App von Apple. Diese und auch der Dienst Yelp haben den Anteil von Google geschluckt. Damit dürfte klar sein, welche Absichten Apple mit den verschiedenen Schritten hat und in welche Richtung es gehen wird. Wir sind gespannt, ob unter iOS 7 immer noch Google als Standardsuchmaschine eingestellt ist oder ob Apple nicht eine eigenen Lösung auf den Markt bringt.

TEILEN

2 comments

  • Das fehlte gerade noch! Nur weil einige Apple Fans "vollstens zufrieden" mit der Karten-App sind, heisst das nicht dass diese auch nur im Ansatz gut ist. Da braucht man nur die restlichen User weltweit fragen... Und jetzt stell sich einer vor, Apple will die Erfahrung Google's aus mehr als 12 Jahren mal eben so ausstechen. Alle anderen schaffen es ja auch nicht. Egal ob diese schon länger am Markt sind (wie Yahoo) oder es seit ein paar Jahren versuchen (wie Bing). Also wenn Apple wirklich jetzt meint, sie könnten Google aussen vor lassen, muss ich sagen, hat der Konzern nicht nur den Sinn für die Realität seiner Leisten verloren, sondern leidet direkt an Größenwahn.