a7-130920

Eigentlich hat man geglaubt, dass Apple die Produktion des neuen A8-Prozessors nicht mehr von Samsung durchführen lässt, da der Konzern in mehreren Rechtsstreitigkeiten gegen Apple vorgegangen ist. Apple versucht aus diesem Grund so wenig wie möglich über den Konzern fertigen zu lassen. Nun sind aber Informationen aufgetaucht, wonach Apple doch noch weiterhin auf Samsung setzen muss, um die gewünschte Stückzahl zu erreichen. Laut Quellen soll Samsung noch 30 bis 40 Prozent der Produktion übernehmen. Dies ist zwar schon eine deutliche Minimierung, dennoch bekommt man Einblick in die Fertigung der Chips und somit auch der verwendeten Technologie.

TSMC bekommt den Zuschlag
Doch es gibt einen neuen Mitspieler, der Samsung das Wasser abgräbt. So kann man damit rechnen, dass die restlichen Prozessoren direkt von TSMC gefertigt werden und somit schon über die Hälfte der Produktion umgelegt werden konnte. Samsung muss nun sein Wissen über die Prozessoren direkt an TSMC weitergeben, um die Entwicklung der Chips nicht zu gefährden. Damit wandert sehr viel Know-How von Samsung zu TSMC, was dem Konzern sicherlich nicht gerade passen dürfte.

TEILEN

3 comments