Offensichtlich ist nun eine Information ans Tageslicht gerückt, welche wahrscheinlich nicht in die Öffentlichkeit gelangen hätte sollen. In einem Report von Pegatron ist vermerkt, dass das neue iPhone mit einer Plastikrückseite auf den Markt kommen wird, aber sich noch nicht in Massenproduktion befindet. Somit dürfte das iPhone 5C noch etwas auf sich warten lassen, sollte das Dokument tatsächlich richtig sein – Zitat:

Its assembled products include iPhone 4, iPhone 4s, iPhone 5, and low-priced plastic iPhones

Today’s work is to paste protective film on the iPhone’s plastic back cover to prevent it from being scratched on assembly lines …

Angeblich gibt es noch einige Probleme, die Pegatron lösen muss. Aus dem Bericht geht hervor, dass die Rückseite des günstigen iPhones bei der Produktion zerkratzt worden ist und dies nicht den Standards von Apple entspricht. Somit muss Pegatron hier noch nacharbeiten, um in Massenproduktion gehen zu können. Ob dies im Umkehrschluss bedeutet, dass das Low-Cost-iPhone leicht Kratzer bekommt, kann man nicht bestätigen.

TEILEN

3 comments