Bereits im April diesen Jahres machten Meldungen die Runde, wonach ein Jugendlicher in China eine seiner Nieren an einen Organhändler verkauft hat, um an Geld für den Kauf von Apple-Produkten zu gelangen. Nun wurde der Prozess rund um den illegalen Organhandel eröffnet.

Illegaler Organhandel – bis zu zehn Jahren Haft
Die Mutter des Chinesen bestreitet, dass ihr Sohn die Niere für den Erwerb der mobilen Geräte verkauft hätte. Vielmehr wirft sie den Beschuldigten vor, ihren Sohn verführt zu haben. Der Spender, der sich laut Medienberichten in einem ernstzunehmenden Zustand befindet, klagt auf Schmerzensgeld. Im Prozess stehen nun ein Chirurg und vier weitere Beschuldigte vor Gericht. Den Beschuldigten drohen wegen illegalen Organhandels und Körperverletzung bis zu 10 Jahre Haft.

Man spricht ja immer wieder von „Apple-Jüngern“, von der Religion Apple, von Menschen, für die Apple mehr als nur ein Hersteller von Laptops und Smartphones ist sondern beinahe eine Lebensphilosophie.
Ist für manche Menschen ein Apple-Produkt wirklich mehr wert als die eigene Gesundheit und das eigene Leben? Wir werden diesen Fall weiter verfolgen. Wie seht ihr die Sache?

TEILEN

3 comments