Für Apple ist in der nächsten Woche nicht nur der Dienstag ein wichtiger Tag, sondern auch der Donnerstag. Hier werden die Zahlen für das letzte Quartal des Geschäftsjahres bekanntgegeben. Normalerweise liegen die Analysten mit ihren Vorhersagen ziemlich nah am tatsächlichen Ergebnis. Dieses Mal macht es der Verkaufsstart des iPhone 5 aber ziemlich schwierig, da für das vierte Quartal die Zahlen bis zum 29. September einfließen – der Verkaufsstart des iPhone 5 war bekanntlich am 21. September. Es stellt sich also die Frage, wie viele neue iPhones nun wirklich über den Ladentisch gegangen sind?
Das Fortune-Magazin hat die Prognosen von 60 professionelle und freien Analysten zusammengetragen und einen Durchschnittswert berechnet (siehe Grafik). Die Profis kommen auf ein Verkaufsergebnis von 25,4 Mio. Einheiten. Die freien Analysten sind etwas optimistischer und gehen von 27,4 Mio. verkauften iPhones aus. Das Ergebnis ist sicherlich nicht schlecht. Die Reaktion der Anleger und die damit verbundene Entwicklung der Aktie wird aber vorrangig davon abhängen, wie das iPhone 5 nun wirklich eingeschlagen hat und welche Verkäufe dadurch im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres zu erwarten sind. Schließlich machten die in Q3 verkauften 26 Mio. iPhones 46 % Prozent des Umsatzes bei Apple aus.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel