Die Produktion des günstigen iPhones von Apple soll bereits im Juni starten und Pegatron bereitet sich auch auf einen sehr großen Produktstart vor. So wurde nun bekannt, dass Pegatron bis zu 40.000 Mitarbeiter nur für die neue Produktion des billigen iPhones einstellen möchte und dies in den nächsten Wochen und Monaten auch tun wird. In unseren Breitengraden wäre solch ein Jobangebot unvorstellbar, bei Pegatron gehören solche Schwankungen in der Belegschaft zum Alltag. Wahrscheinlich werden auch Mitarbeiter von der iPad mini-Linie mit der Fertigung des günstigen iPhones beauftragt. Wir sind aber den Meinung, dass die angegebene Stückmenge von 2-3 Millionen bei weitem überschritten werden wird.

Pegatron verdient Unsummen!
Sieht man sich das erste Quartal von Pegatron an, wird man feststellen, dass die Produktionsmengen von Apple deutlich nachgelassen haben. Analysten gehen aber davon aus, dass Pegatron seinen Hauptgewinn (ca. 60 Prozent) erst nach Juni machen wird. Dies hat den Grund, dass Apple seine Produkte alle im Sommer oder Herbst auf den Markt bringen wird und dadurch Pegatron komplett ausgelastet sein wird. Wir hoffen stark, dass Apple diesmal genügend Geräte produzieren wird, da eine künstliche Verknappung in dieser Phase nicht ratsam wäre.

TEILEN

4 comments