iphone-6-concept-nowhereelse-and-martin-hajek-003

Es ist immer wieder interessant, welche Gerüche aus Zulieferkreisen kommen und welche davon wahrscheinlich einfach nur gestreut werden. Bei diesem neuen Gerücht sind wir uns selbst nicht sicher in welche Richtung dies schlägt, aber man kann davon ausgehen, dass sicherlich ein Fünkchen Wahrheit darin steckt. Laut neuesten Zuliefer-Informanten soll Apple an einem iPhone arbeiten, welches mit einem „Glas-Case“ ausgestattet werden soll. Konkret bedeutet dies, dass Apple an einer Glasrückseite für das iPhone arbeitet und man erst im Jahr 2017 damit rechnen kann, dass ein Modell mit diesen Eigenschaften auf den Markt kommen wird.

Weiterentwicklung des iPhone SE?
Wer nun ein bisschen die Produktentwicklung von Apple verfolgt hat, kann sich auch gleich einen Reim machen, welches Gerät hier gemeint ist. Apple wird das iPhone SE weiterführen und damit auch die Entwicklung vorantreiben müssen. Wenn die Gerüchte davon sprechen, dass nur ein Gerät der kompletten iPhone-Linie von dieser Entwicklung betroffen ist, kann es entweder nur ein komplett neues Modell sein oder eben das iPhone SE, das es nur in einer Aufmachung gibt.

iPhone 7 davon nicht betroffen
Wie es scheint, hat sich Apple beim iPhone 7 klar gegen diesen Trend entschieden und wird die Hauptmodelle nicht mit einer Glas-Rückseite ausstatten. Vielleicht ist das iPhone SE auch nur das Versuchskaninchen, um dann im späteren Verlauf alle Geräte mit diesem Design-Element auszustatten.

QUELLENikkei Asian Review
TEILEN

2 comments