Wir haben schon einmal darüber berichtet, dass Foxconn sich beim Displayhersteller Sharp eingekauft hat, um ein größeres Mitspracherecht im Bereich der Displayherstellung und auch Lieferung zu bekommen. Nun sind Berichte aufgetaucht, wonach Foxconn zusammen mit Sharp ein eigenes Werk für die Produktion von Displays errichten will. In diesem Werk sollen hauptsächlich die Displays von iPad und iPhone produziert werden.

Mit dieser Änderung der Logistik wäre Apple in der Lage über Foxconn schneller und effektiver an Displays zu gelangen als es jetzt der Fall ist. Weiters wäre Apple nicht mehr so abhängig von anderen Zulieferern die teilweise mit Lieferproblemen zu kämpfen haben. Natürlich kann Apple über Foxconn auch die Produktion besser überwachen und eventuell die Entwicklung vorantreiben. Somit ist Apple indirekt nun auch Display-Hersteller geworden.

Will Apple bald alles selbst produzieren?
Es macht den Anschein als wolle Apple überall die Finger drin haben. So hat man schon die Prozessor- und teilweise auch Chipherstellung übernommen. Weiters wird mit dem neuen iOS auch nicht mehr auf Google Maps gesetzt, sondern ein eigener Dienst wird entwickelt. Vielleicht können wir bald mit einem iPhone „Designed and Made by Apple“ rechnen. Wir würden uns freuen, da die Qualität dann nochmals gesteigert werden würde.

TEILEN

2 comments

  • Hallo! Mein Beitrag bezieht sich zwar nicht direkt auf diesen Beitrag aber ich muss ihn mal loswerden. :) Es gab doch mal solche Prototypen bei dem das Display die Größe von 3,5" behielt und bei diversen Apps (die das unterstützen) zusätzliche "Displays" am Rand zugeschaltet werden, wodurch sich ein größeres Gesamtdisplay ergibt. Denn so wäre auch die Auflösungsproblematik bei den Apps gelöst. Alte Apps -> laufen auf 3,5" Neue Apps -> nutzen die volle Höhe und Breite. Dann würden auch ein unangenehmer Rand oder sonstige Probleme nicht auftreten und man hat immer volle Retina Auflösung. Ich hoffe ihr konntet meinen Gedanken folgen. ;)