10794-3174-Screenshot-2014-10-16-151417-l

Apple war schon immer Vorreiter im Bereich der SIM-Karten und hat sowohl die Nano-SIM als auch die Micro-SIM eingeführt und durchgesetzt. Nun hat man es komplett auf die SIM-Karte abgesehen und will diese komplett abschaffen. Konkret gesagt möchte Apple einen neuen e-SIM-Karten-Standard ins Leben rufen, der bereits erfolgreich beim iPad Air 2 zum Einsatz kommt und es ermöglicht, zwischen den verschiedenen Anbieter hin und her zu switchen. Als diese Gerüchte auch für das iPhone aufgekommen sind, haben sofort alle Netzbetreiber laut aufgeschrieen und die Gerüchte im Keim erstickt.

Nun scheint aber ein Weg gefunden worden zu sein, um solch eine Technologie auf Dauer durchzusetzen, da viele Netzbetreiber so oder so auf die Sperrung der Geräte auf das eigene Netz verzichten. Aus diesem Grund könnte ein e-SIM-Karte dazu dienen, mehrere Netzbetreiber zu verwenden und nicht nur einen. Dies könnte zusätzliche Einnahmen für die Betreiber selbst nach sich ziehen und das wäre natürlich dementsprechend lukrativ und erwünscht. Somit könnte das iPad nur der erste Schritt gewesen sein und es könnte eventuell sein, dass das iPhone 7 bereits ohne SIM-Kartenslot verkauft wird. Damit würde Apple im Gerät wieder etwas mehr Platz zur Verfügung haben.

QUELLEAppleinsider
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel