Anscheinend hat es der Lock-Screen bei Apple wirklich sehr nötig, überholt zu werden. Diese Vermutung stellen wir auf, da die meisten Konzeptvideos genau von diesem Screen handeln, wie auch dieses Video. Diesmal hat man sich den normalen iPhone-Gesten angenommen und hat den Lock-Screen mit verschiedensten Funktionen erweitert. Die wohl wichtigste Funktion dürfte die Quick-Settingsfunktion sein, die man schon seit dem ersten iOS vermisst. Durch einfaches Hinaufwischen werden die unterschiedlichsten Einstellungsmöglichkeiten sichtbar.

Doch nicht nur dies finden wir nicht schlecht gelöst. Auch das Wischen nach links und rechts finden wir durchaus praktisch. Somit wäre die Kamera-Funktion weiterhin erhalten und man kann auf die linke Seite eine App nach Wahl in eine Art „Quick-Modus“ legen. Zu guter Letzt hat sich der Entwickler noch dem Thema Quick-Replay von iMessage beschäftigt. Auch dieses Konzept finden wir nicht schlecht.

Was haltet ihr davon? Was für euch dabei?

TEILEN

Ein Kommentar

  • Die "Quick Settings" machen für mich, so wie sie in Android umgesetzt sind, mehr Sinn. Auf dem Lockscreen brauche ich sie nicht, da reicht der Schnellzugriff auf die Kamera, v.a. da man dann keinen Code eingeben muss. Meistens will ich ja während eine App läuft, eine Einstellung ändern (WLAN, Bluetooth,...) und im Notification Center ist wirklich noch ausreichend Platz für eine Zeile On/Off-Buttions. Die Statusleisten-Icons kann ich mir nicht vorstellen, das ist den Designern von Apple wahrscheinlich gleich zu überladen. Die Quick-Reply-Funktion sieht gut aus, es kommt aber auch oft vor, dass ich die gesamte Konversation sehen möchte, wenn ich jemandem antworte. Ich hoffe, dass wir mit iOS7 ein etwas größeres Update bekommen als beim letzten und ein paar optische Veränderungen würden dem System nicht schaden. Hardewaretechnisch wäre eine Notification LED ziemlich praktisch.