iphone61

Wir haben schon einmal darüber berichtet, dass Apple die Möglichkeit haben würde, ein iPhone mit programmierbarer SIM-Karte auf den Markt zu bringen, um den SIM-Karten-Slot beim Gerät entfernen zu können. Auf dieser programmierbaren SIM-Karte wäre es dem Benutzer dann freigestellt, jeden Netzbetreiber zu installieren, der im ihn den Sinn kommen würde. Zudem hätte Apple hätte einen weiteren Slot am Gerät entfernt, um das Gerät selbst noch dünner zu machen. Die Netzbetreiber selbst sind aber nicht gerade begeistert, da die eigenen SIM-Karten nicht mehr direkt im Gerät vorhanden sind und damit den Kunden vielleicht verlieren könnte.

iPhone 6S noch mit normalem Slot
Wir gehen eher davon aus, dass Apple in diesem Jahr noch ein ganz normales iPhone mit SIM-Karten-Slot vorstellen wird. Aber mit dem iPhone 7 und einem überarbeiteten Design könnte man genau auf diesen kleinen Schlitz an der Seite des Gerätes verzichten. Somit wäre Apple einer der ersten Hersteller, der genau auf dieses Feature verzichtet und auf eine digitale Lösung abzielt.

TEILEN

7 comments

  • Also ich finde das Praktisch ohne SIM, den ich kann mich noch an die Zeit erinnern bei den nano SIM von der Telekom als diese einen Fehler hatten und der Austausch durch die Telekom war Katastrophe. Deswegen für den Provider ist es eine Erleichterung und für den Verbraucher um so mehr. Ich finde diese IDEE Top das kein anderer drauf gekommen ist.
  • Ich verstehe das nicht ganz. Wenn ich zB bei der Telekom das iPhone 6 kaufe, mit zB einem 50 € pro Monat Vertrag auf 2 Jahre. Dann muss ich die 50 € trotzdem auf die 2 Jahre bezahlen, egal ob ich ihn nutze oder nicht. Und die sehen nie einen Cent mehr von mir, als die Flat, die ich habe. Danach kommt wieder ein neues iPhone/Handy. Ich habe mal gelesen, dass man bei einem Wechsel trotzdem sie Karte tauschen müsste, aber das würde keinen Sinn machen. Habe ich da was falsches gelesen ?