iphonese5

Eigentlich hat Apple bereits einen Hersteller für LTE-Chips gefunden. Dennoch ist der Konzern aufgrund der hohen Fertigungszahlen immer wieder auf der Suche nach neuen Zulieferern. Diesmal soll Apple bei Intel angeklopft haben, um einen Teil der neuen LTE-Module für das kommende iPhone 7 zu bestellen. Dies dürfte bedeuten, dass auch Qualcomm mit der Fertigung beauftragt worden ist und man mit dem neuen Partner Intel eine Ausgewogenheit schaffen möchte, um genügend Chips zum Verkaufsstart zur Verfügung zu haben. Insgesamt wird von einem einem Anteil von 30 bis 40 Prozent an der Gesamtproduktion gesprochen.

Der Chip selbst wäre ein wahres Rennpferd und unterstützt bis zu 450 Mbit/s Download und über 100 Mbit/s Upload. Das wäre eine Steigerung im Vergleich zum iPhone 6S um fast ein Viertel. Unklar ist, ob man wirklich in allen Modellen in den Genuss dieser Technologie kommen wird. Manche Analysten gehen davon aus, dass möglicherweise nur das iPhone 7 Plus mit diesem Chip ausgestattet wird.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel