Im Gegensatz zu einigen Gerüchten, wonach Apples Low-Cost-iPhone über ein größeres 4,5-Zoll-Display verfügen soll, wird das Unternehmen das neue Einsteiger-Smartphone mit einem 4-Zoll-Display anbieten – passend zur Größe des iPhone 5. Diese Informationen wurden heute AppleInsider von Ming-Chi Kuo von KGI Securities zugetragen, der eine zuverlässige Erfolgsbilanz bei der Vorhersage von Apples zukünftigen Produktplänen aufweist. Laut Kuo, wurden die Spezifikationen des Low-Cost-iPhones bereits im Jahr 2011 entschieden. Es sei daher unwahrscheinlich, dass Apple trotz des zunehmenden Trends zu 4,5 oder 5-Zoll-Displays noch auf ein größeres Display umsteigt.

Weitere Details!
Kuo wartet aber auch noch mit anderen Details auf. Das „billige“ iPhone soll ein äußerst dünnes Gehäuse, bestehend aus einem Kunststoff-Glasfaser-Gemisch, aufweisen. Dadurch soll die Dicke von einem „normalen“ Kunststoffgehäuse, welche sich im Durchschnitt zwischen 0,7 und 1 Millimeter bewegt, auf eine Dicke zwischen 0,4 und 0,6 Millimeter reduziert werden können. Zudem soll das Low-Cost iPhone, wie schon länger vermutet, in einer Reihe von Farben (ähnlich wie bei der iPod-Linie) auf den Markt kommen. Beim iPhone 5S könnte es laut Kuo bei den Farben Schwarz und Weiß bleiben.

Während einige in der Branche immer noch daran zweifeln, dass Apple ein Low-Cost-iPhone veröffentlicht. Scheint dies für viele Analysten bereits fix zu sein.

TEILEN

6 comments