Jesse Green aged 15, from Stanmore jumps for joy as Apple workers applaud him, after being one of the first customers to buy the two new iPhones, at the Apple shop in Covent Garden in central London. PRESS ASSOCIATION Photo. Picture date: Friday September 20, 2013. See PA story TECHNOLOGY Apple. Photo credit should read: John Stillwell/PA Wire

In Anbetracht der Prognose, wonach das zweite Quartal in Sachen iPhone-Verkäufe ein eher Schwaches werden soll, versucht Apple nun die eigenen Retail-Mitarbeiter zu motivieren, mehr iPhones zu verkaufen. Dabei helfen soll ein Bonus-Programm, welches im Prinzip ein Wettkampf der einzelnen Retail Stores untereinander ist, wer die meisten iPhones in einer Region verkauft. Als Belohnung winkt dann den Mitarbeitern der besten Filiale ein bezahlter Urlaub nach Cupertino.

Nicht nur iPhones zählen
Das Bonus-Programm, welches am 21. Februar startet und am 26. März endet, unterliegt genauen Vorgaben: So werden nicht nur die verkauften iPhones pro Woche gewertet, sondern auch wie viel iPhone-Zubehör über den Ladentisch gewandert ist. Ein wichtiger Faktor ist zudem die Kundenzufriedenheit und wie oft das iPhone Reuse- und Recycle-Upgrade-Programm in Anspruch genommen wurde. Wir werden dann bei der nächsten Quartalskonferenz sehen, wie erfolgreich dieses Projekt war.

 

QUELLE9to5mac
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel